Skip to main content

Teleskop Montierung – Was du wissen musst!

Zuerst sollten wir einmal die Frage klären was eine Teleskop Montierung überhaupt ist: Eine Teleskop Montierung befindet sich zwischen dem Teleskop Stativ und dem Teleskop Tubus.

Teleskop Montierung

Bresser Montierung

Die Teleskop Montierung erfüllt folgende Aufgaben: 

🔭 Das Teleskop wird durch die Montierung  getragen
🔭 Erdrotation werden ausgeglichen
🔭 Das Verfolgen von bewegten Himmelskörpern

Das Teleskop wird durch die Teleskop Montierung getragen und stabilisiert. Wenn du dein Teleskop beim Beobachten berührst, können kleinere Erschütterungen entstehen, die eine gute Montierung jedoch ausgleicht. Hier werden die Qualitätsunterschiede von Teleskop Montierungen ganz klar deutlich. Je hochwertiger die Teleskop Montierung ist, desto stabiler lässt sich das Teleskop führen. Eine qualitativ hochwertige Teleskop Montierung ermöglicht dir zudem ein einfaches Verfolgen von Himmelsobjekten. Da sich manche Himmelskörper so schnell bewegen ist eine gute Montierung daher unerlässlich, da du sie ohne gar nicht richtig fokussieren könntest.

Teleskop für Kinder

Teleskop Montierung –
Welche Arten von Montierungen gibt es?

Die zwei wohl bekanntesten Arten von Montierungen sind die parallaktische Montierung auch astronomische oder äquatoriale Montierung genannt und die azimutale Montierung. Wenn wir verstehen wollen, wie die zwei Arten von Montierungen funktionieren, müssten wir erstmal die Gegebenheiten  des Universums verstehen in dem unsere Erde schwebt. Unsere Erde  bewegt sich dort auf bestimmte Weise, warum das wichtig ist erklären wir dir jetzt: 

Wenn wir verstehen wollen, wie die zwei Arten von Montierungen funktionieren, müssten wir erstmal verstehen, wie sich unsere Erde im Weltall bewegt. Warum?

Teleskop Montierung

Erdachse Neigung von 24°

Wie du vielleicht weisst, schwebt unsere Erde mit einer Neigung von 24° im Weltraum und dreht sich um ihre eigenen Achse. Diese Neigung ist zum Beispiel der Grund für unsere Jahreszeiten. Unsere Erde dreht sich um ihre eigenen Achse und zwar von West nach Ost. Im Gegensatz zu dem Himmelszelt mit seinen Sternen, welches sich von Ost nach West, praktisch entgegengesetzt um die Erde dreht.

Da man eine Teleskop Montierung mit einer Achse immer nach dem Polarstern ausrichtet, hätte man wohl auf dem Nordpol die bequemsten Beobachtungsverhältnisse, da wir dort mit der Erdachse genau übereinstimmen würden. Das Himmelsobjekt, welches wir betrachten wollen, würde so einfach nur von rechts nach links wandern, ohne dass wir in unserem Teleskop weitere Einstellungen vornehmen müssten. Da wir uns aber nicht auf dem Nordpol befinden, befinden wir uns auch nicht mehr auf derselben Achse wie die Erde, und sind daher um einen bestimmten Winkel geneigt. Das Himmelsobjekt was wir beobachten wollen, bewegt sich jetzt nicht mehr nur von links nach rechts, sondern es wandert auch von unten nach oben. Um das Himmelsobjekt im Fokus zu behalten müssen wir nun also zwei Achsen justieren.

Die azimutalen Montierung 

Bei der azimutalen Montierung wie genau das gemacht. Es müssen immer zwei Achsen nachjustiert werden, damit man ein Himmelsobjekt beobachten kann. Dies ist in einigen Bereichen wie zum Beispiel in der Astrofotografie äußerst ungeeignet, da sich so keine scharfen Fotos erstellen lassen. Jedoch können mit einem Smartphone oder einer Digitalkamera Bilder gemacht werden, wenn keine lange Belichtungszeit benötigt wird. Ein großer Vorteil der azimutale Montierung ist der Preis. Diese Montierungen sind günstiger als parallaktische Montierungen und gerade für Einsteiger gut geeignet.

Teleskop mit azimutaler Montierung der Marke National Geographic: 

National Geographic 9011200 Teleskop 114/900 AZ Reflector

172,40 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen*

 

Die parallaktische Montierung

Die parallaktische Montierung wird auch äquatoriale Montierung genannt. Wie in unserem vorherigen Beispiel von der Erdachse und dem Nordpol erwähnt, müsste man, um einen Himmelskörper über längere Zeit zu beobachten, sein Teleskop auf der horizontalen Achse und auf der vertikalen Achse verstellen. Eine parallaktische Montierung besteht aus zwei schwenkbaren Achsen. Seine  Rektaszensionsachse ist genau auf den Polarstern und somit auch parallel zur Erdachse ausgerichtet. Dadurch muss das Teleskop nur noch auf einer Achse nachgeführt werden. Was in gewissen Bereichen wie auf dem Gebiet der professionellen Astrofotografie enorm hilfreich ist.

Ein Nachteil der parallaktischen Montierung ist der aufwendige Aufbau. Hierbei kommt es auf das exakte Einstellen auf den Polarstern an. Dies könnte sich gerade für Anfänger als schwierig erweisen. Solltest du daher als Anfänger nicht gleich in den Bereich Astrofotografie einsteigen wollen, wäre ein Teleskop mit einer azimutalen Montierung vollkommen ausreichend. Du kannst dann später zu einer parallaktischen Montierung wechseln.

 

Teleskop mit parallaktische Montierung der Marke Oregon:

Omegon Teleskop N 114/900 EQ-1

179,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen*

💫 Wenn du noch mehr zum Thema Montierung wissen möchtest, schau doch auf unserer Startseite in der Teleskop Kaufberatung nach.💫 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*